Methodenprojekte

Projekt zur Grenzwanderung „Grenz- und Hoffnungswanderung“

Das Projekt „Grenz- und Hoffnungswanderung“ möchte mit den Teilnehmern nicht nur an der Grenze entlangwandern und die historischen und archäologischen Spuren sichten, sondern im 25. Jahr des Mauerfalls und im 25 Jahr der deutschen Wiedervereinigung Hoffnung geben auf ein Zusammenwachsen von Ost und West und ein Überwinden innerer Grenzen.

Das Projekt befindet sich derzeit in der Vorbereitung. Für weitere Informationen können Sie sich den Flyer (Hoffnungswanderung) ausdrucken und mit dem Verein Kontakt aufnehmen.

Projekt zur Digitalisierung von Teilen aus Gedenkstätten

Das Projekt verfolgt das Ziel, Teile von Gedenkstätten des SED-Terrors zu digitalisieren und so in den Unterricht zu integrieren. Dabei sollen die Schüler und Lehrer jenen Teil der Gedenkstätten in einer digitalen Version (nebst Licht- und Geräuscheffekten, die an die Gedenkstätte und deren damalige Funktionalität angepasst sind) besuchen und anhand von Zeitzeugen- und Expertenaussagen die Gedenkstätte sowie das SED-Regime erklärt und gedeutet erhalten; unterstützt werden sollen die Schüler durch zusätzliches didaktisches Material.

Ziele des Projekts sind zum einen die Unterstützung de Lehrkräfte mit didaktischem und methodisch abwechslungsreichem Material, zum andern die Hoffnung, dass die Schüler die jeweiligen wirklichen Gedenkstätten selbst besuchen.

Das Projekt befindet sich derzeit in der Vorbereitung. Für weitere Informationen können Sie sich den Flyer (Digitalisierung) ausdrucken und mit dem Verein Kontakt aufnehmen.

Print Friendly